Bistum plant Freiwilligendienst im Ausland für das Jahr 2021 - Bewerbungen sind bis zum 15. Oktober möglich

Ein Jahr lang im Ausland leben: Für viele junge Menschen ist das ein lang gehegter Traum, der oft nach dem Abitur verwirklicht wird. Jedes Jahr nutzen junge Erwachsene die Möglichkeit, über das Bistum Münster ins Ausland zu gehen und sich dort sozial zu engagieren. Auch im kommenden Jahr – sofern es die Corona-Pandemie zulässt – ist das ab dem Sommer wieder möglich.
Ein freiwilliges Auslandsjahr im Rahmen des weltkirchlichen Freiwilligendienstes des Bistums Münster können Frauen und Männer zwischen 18 und 28 Jahren absolvieren. Einsatzstellen bietet die Diözese in sozialen Projekten in Ghana, Tansania, Uganda, Ruanda, Mexiko, Südafrika und der Dominikanischen Republik an. Die Verantwortlichen stehen in ständigem Aus-tausch mit den Projektpartnerinnen und -partnern im Globalen Süden über die derzeitige Lage.
Mit pädagogischen Vorbereitungs-, Begleit- und Nachbereitungsseminaren unterstützt das Bistum die jungen Menschen im Auslandsjahr. Eigene Kosten entstehen den Freiwilligen in der Regel nicht. Es wird erwartet, dass jeder Freiwillige sich einen Unterstützerkreis aufbaut, der die Sozialprojekte finanziell fördert.
Bewerbungen für den Einsatzzeitraum 2021/2022 sind möglich per E-Mail bis Donnerstag, 15. Oktober, an ms-freiwillig@bistum-muenster.de. Auf der Seite www.ms-freiwillig.de im Internet kann der Bewerbungsbogen heruntergeladen werden, außerdem gibt es Informationen über die Projektstellen. Die Auswahlseminare finden im November unter den vorgegebenen Schutzmaßnahmen statt.
Foto: Archiv Bistum Münster

Logo Bistum Münster