• "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. " Symbolbild_Haende_Bistum_Muenster__Harald_Oppitz.jpg

    "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. "

    Mt 18,20

  •  Tulpen_-_Bild_von_Ralph_auf_Pixabay.jpg
  •  Ostereier_-_Bild_von_WOKANDAPIX_auf_Pixabay.jpg

25 Jahre im Dienste Gottes und der Menschen

Vor 25 Jahren wurden sie im St.-Paulus-Dom Münster zu Priestern geweiht. Jetzt haben acht Priester des Bistum Münster mit Bischof Dr. Felix Genn ihr Silbernes Weihejubiläum gefeiert.

Feierten gemeinsam das Weihejubiläum (vordere Reihe von links) Marc Röbel, Felix Genn, Davis Puthussery, (mittlere Reihe von links) Christian Schmitt, Ralph Forthaus, Ryszard Gawluk, (hintere Reihe von links) Klaus Klein-Schmeink, Benedikt Elshoff und Siegfried Thesing. Foto: Bischöfliche Pressestelle / Anke Lucht

Bei einer Messe im Priesterseminar Borromaeum in Münster dankte Genn ihnen für ihren Dienst für den Glauben.

Von den im Mai 1998 geweihten Jubilaren nahmen an der Feier teil: Dechant Benedikt Elshoff aus Lüdinghausen, Pfarrer Ralph Forthaus aus Bühren / Langförden, Pater Ryszard Gawluk SCJ aus Oer-Erkenschwick, Pfarrer Klaus Klein-Schmeink aus Kevelaer, Pfarrer Davis Puthussery aus Hamm, Pfarrer Dr. Marc Röbel aus Cloppenburg (Stapelfeld), Pfarrer Dr. Christian Schmitt aus Münster und Pfarrer Siegfried Thesing aus Legden.

Im Rahmen der Predigt lud Bischof Genn die Jubilare ein, ihre heutigen Gedanken zu ihren anlässlich der Weihe gewählten Primizsprüche miteinander zu teilen. Er habe die Erfahrung gemacht, dass Primizsprüche für das ganze priesterliche Leben eine Kraftquelle sein können. Außerdem erinnerte er an die vielen Menschen, denen die Jubilare über die Jahre auf einen guten Weg geholfen oder die sie geheilt haben. „Ich bin dankbar, dass Sie das, was Sie damals gelobt haben, den Menschen gegeben haben, und ich bete, dass Sie es auch weiter geben können und Gott Sie dabei immer halten wird“, sagte der Bischof.

Matomo