• "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. " Symbolbild_Haende_Bistum_Muenster__Harald_Oppitz.jpg

    "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. "

    Mt 18,20

  •  Tulpen_-_Bild_von_Ralph_auf_Pixabay.jpg
  •  Ostereier_-_Bild_von_WOKANDAPIX_auf_Pixabay.jpg

"Ihr seid eine echte Nummer für Gott"

Mit einem Gottesdienst in der Lateranbasilika hat Weihbischof Dr. Christoph Hegge die Regionalwallfahrt der Kreisdekanate Steinfurt und Borken in Rom eröffnet. Anschließend erkundeten die knapp 600 Pilger die Stadt.

Foto: Bischöfliche Pressestelle/Gudrun Niewöhner

Egal, ob cooler Typ, Musterschüler oder Spitzensportler – „Jeder von uns ist ein Kind Gottes.“ Mit dieser Zusage eröffnete Weihbischof Dr. Christoph Hegge am 10. Oktober in der Lateranbasilika in Rom die Regionalwallfahrt der Kreisdekanate Steinfurt und Borken. Neben den 120 erwachsenen Pilgerinnen und Pilgern haben sich auch 470 Jugendliche und junge Erwachsene mit auf den Weg in die Ewige Stadt gemacht – 270 von ihnen werden am Freitag in Rom gefirmt.

„Freut euch“ – so wollte Weihbischof Hegge die Wallfahrt überschreiben: „Wir können uns freuen, weil Gott uns seinen Geist geschenkt hat“, betonte er in seiner Predigt. Dieser Geist mache die Menschen zu lebendigen Zeugen der frohen Botschaft, denn der Geist öffne die Herzen. 
Der Geist Gottes, der den Firmanden mit dem Spenden des Sakramentes zugesprochen wird, zeige einem jeden: „Du bist eine echt große Nummer für Gott“, wandte sich Hegge besonders an die Jugendlichen in der Basilika: „Und deshalb dürft Ihr mit erhobenem Kopf durchs Leben gehen.“ Er ermunterte sie, wach, frei und selbstbestimmt den eigenen Weg zu gehen.

Nach dem Eröffnungsgottesdienst strömten die Pilger aus den Kreisen Steinfurt und Borken aus, um Rom zu erkunden. Während die Erwachsenen eine eher klassische Stadtführung machten, mussten die Jugendlichen per App Fragen rund um die Sehenswürdigkeiten beantworten.
 

Matomo